Externer Link auf YouTube
von Horst Kreuz

Ergebnisse 24-Stunden-Schwimmen 2017

Jüngste Teilnehmerin: Rumpler Veronika, geb. 2013

Jüngster Teilnehmer: Schmidt Marlon, geb. 2012

Älteste Teilnehmerin: Willecke Maria, geb. 1927

Ältester Teilnehmer: Meier Hermann, geb. 1928

 

Längste Schwimmstrecke

Weiblich: Martina Kratzer (DLRG); 16.000 Meter

Männlich: Mario Meier: 42.400 Meter

 

Teilnehmer gesamt: 2440

Schwimmleistung gesamt: 3092,700 Km

 

Herzlichen Glückwunsch!


Presse – Information

am 20. Juni 2017

Amberg schwimmt 24 Stunden für „FLIKA“, dem Förderverein für Kinder und Jugendliche am Klinikum Amberg

Am 21./22. Juli ist es wieder soweit!

Zum 14. Male wird in Amberg das Hockermühlbad zur Schwimmarena. 

Bisher schwammen insgesamt 31.878 Teilnehmer 41.678 Kilometer (Strecke der Erdumrundung) oder über 41 Millionen Meter. Für „gute Zwecke“ konnte ein Erlös von 52.500 Euro erzielt werden. Das Spektakel mit attraktivem Beiprogramm dürfte bei gutem Wetter wieder einmal zum Hit der sportlichen Veranstaltungen in Amberg werden. Dabei konnten zwölf Bundessiege bezogen auf Teilnehmerzahlt oder Streckenleistung erreicht werden.

Die Schirmherrschaft übernimmt Oberbürgermeister Michael Cerny. Veranstalter ist der Stadtverband für Sport, für die Organisation ist die DLRG Amberg verantwortlich. Wie seit Jahren übernehmen die Stadtwerke Amberg als Hauptsponsor  die Patenschaft einer Schwimmbahn und stellen das Hockermühlbad mit Personal kostenlos zur Verfügung. Sie sorgen für die Verpflegung der rund 120 Helfer und übernehmen den Aufwand für das Infomaterial vor Ort. 

31 Jahre Breitensportveranstaltung im Hocko: eine Amberger Erfolgsgeschichte seit 1986 

 

Die Idee wurde 1985 von der Amberger DLRG geboren und gemeinsam mit dem Stadtverband für Sport und der Schwimmsparte der SG Siemens 1986 erstmalig geplant und durchgeführt. Insbesondere die Überlegung, die Schwimmleistungen der Teilnehmer durch Sponsoren zu finanzieren und den Erlös einem "guten Zweck" zuzuführen, erwies sich neben dem breitensportlichen Charakter mit der Einbindung von Jung und Alt, als äußerst positiv. So hat das Motto "Amberg schwimmt für... "  bis heute viele "gute Zwecke" erfüllt und viele Organisationen finanziell unterstützt. 

 

Eine möglichst hohe Beteilung von Jung und Alt, von vielen verschiedenen Vereinen und Schulen sollen den Gemeinschaftsgeist dieses Schwimmens rund um die Uhr zu einem fröhlichen und sportlichen Erlebnis der besonderen Art werden lassen. Und besonders nachts ist echtes „Genussschwimmen“ angesagt.

Spitzenergebnis von 1986 mit 4004 Schwimmern zu toppen?

Die Bestmarke von 1986 in Amberg mit 4004 Schwimmern und fast 5.000 Kilometern wurde bislang bundesweit nicht übertroffen. Aber werden wir Amberger diesmal doch die Rekordmarke knacken? Diese Frage stellen sich die Organisatoren natürlich vor jeder Veranstaltung. Dabei müssen jedoch das Wetter die bestmöglichste Voraussetzung dafür schaffen und vor allem das sportliche Engagement unserer Amberger Bürger. Aber 12mal bundesweit auf dem Siegertreppchen zu stehen ist ein toller Gemeinschafts-Erfolg! Die Organisatoren sind stolz auf „unser Amberg“!

Sponsoren helfen wieder – bisher 52.500 Euro „eingeschwommen“

Bisher konnten insgesamt 52.500 Euro an Hilfs-Organisationen oder für bedürftige Zwecke überreicht werden. Diese Beträge wurden von bereitwilligen Sponsoren zur Verfügung gestellt: eine beachtliche Bereitschaft und Solidarität! Auch heuer wird jeder Sponsor 1,50 Euro je Kilometer, max. 500 Euro, durch die Übernahme der Patenschaft einer Schwimmbahn spenden. Es sind dies die AOK Amberg, Conrad-Sportförderung, Gewerbebau Amberg, Fa. Grammer, K+B expert, Klinikum St. Marien, Siemens Amberg, Stadtbau Amberg und die Stadtwerke Amberg. Als Hauptsponsor stellen diese wiederholt das Freibad kostenlos zur Verfügung und übernehmen auch die Verpflegung der rund 120 Helfer. Heuer wurden von den Sponsoren weitere 4.500 Euro zugesagt. Damit wird sich der Gesamterlös auf 57.000 Euro summieren.

 

Für einen guten Zweck

Die Einnahmen gehen in diesem Jahr an „FLIKA“, den Förderverein für Kinder und Jugendliche am Klinikum Amberg. „FLIKA“ wird sich mit einem Info-Stand präsentieren und einen Einblick in seine Arbeit geben.

Ein attraktives Rahmenprogramm     

Zum Mitmachen und für Action hat wiederum der Stadtverband für Sport gesorgt. So werden ab 15 bis 23 Uhr Gruppen, Vereine, Tanzschulen und Musikbands für eine aktive und spannende Abwechslung sorgen: u. a setzen DLRG und Wasserwacht mehrmals die Wasserkrake, das Laufband und die Aqua-Bubble-Bälle ein, es folgen der Kindertanz der Tanzschule Schwandner, der Arschbombenwettbewerb im Springerbecker und Kanuvorführungen mit Schnupperpaddeln.  Die Panduren-Dancers rufen zum Mash Up, die Tanzschule Schwandner nochmals zum begeisternden Aqua-Zumba, zur Zumba-Party, Line- und Street-Dance auf. DJane Stella sorgt für fetzige Musik. Zwischendurch geht es unter Wasser: die DLRG-Jugendgruppe wird wieder interessante Unterwasseraufnahmen anfertigen. Aktive Athleten können sich für ihr Sportabzeichen die Schwimmdisziplinen abnehmen lassen.

Die Helfergarde

Rund 120 Helfer werden zur Bewältigung aller Aufgaben rund um die Uhr aktiv sein. Für die Gesamtabwicklung des Schwimmens ist die DLRG verantwortlich. Sie sorgt  für die Ausgabe von Startkarten, Datenerfassung, die Urkundenausstellung, die gesamte statistische Auswertung und den Wassersicherungs- und Sanitätsdienst.

Als Bahnenzähler etablieren sich Amberger Vereine eigenverantwortlich für diese Aufgabe. So werden 21 Stunden lang ab 12 Uhr am Freitag an allen Schwimmbahnen die geschwommenen Meter der Teilnehmer auf den Startkarten erfasst. Diese Aufgabe übernehmen: DLRG, Stadtverb. für Sport, die Siemens-Sportgemeinschaft, Sparte Triathlon, die TV-Schwimmsparte, die Jugendgruppe der FFW Amberg und die Wasserwacht Amberg.  Das Amberger THW sorgt wieder mit ihrer Lichtgiraffe für ein unbeschwertes Nachtschwimmen. Ohne sie wäre die Veranstaltung nicht möglich!

Ablauf des Schwimmens

Den Schwimmmarathon eröffnen am Freitag um 9.00 Uhr nach dem Startschuss die Vertreter der Sponsoren, der Stadt Amberg und der DLRG. Danach schwimmen bis 12.00 Uhr die Schüler vieler Amberger Schulen  und des Landkreises. Anschließend wird das Schwimmen für die Öffentlichkeit frei gegeben. 

Jeder Teilnehmer erhält bei Eintritt eine Startkarte. Damit kann er, so oft er will, auf einer ihm zugewiesenen Bahn starten: als Einzelperson oder für einen Verein/ Organisation. Die Schwimmbahnzähler erfassen auf der Startkarte die Anzahl der geschwommen Meter. Der Teilnehmer erhält kostenlos nach Beendigung seiner Schwimmaktionen und Abgabe seiner Startkarte eine Urkunde mit seinem Namen und seiner Schwimmleistung.

 

 

Stündlich aktuelle Informationen

Zu jeder vollen Stunde werden der aktuelle Leistungsstand, Teilnehmerzahl und die geschwommenen Meter auf Tafeln und per Lautsprecherdurchsage bekannt gegeben. 

Zudem werden die Leistungen anderer Städte im Vergleich mit dem aktuellen Amberger Stand veröffentlicht. Detaillierte Informationen rund ums Schwimmen können aus dem Plakataushang entnommen werden; ebenso die Gesamtergebnisse aller bisherigen Veranstaltungen.

Dank für kulinarische Genüsse - auch nachts - an das Hockermühlbad-Restaurant!

Siegerehrung und Übergabe der Spenden am 26.07. um 14 Uhr im kleinen Rathaussaal.

Natürlich gibt es wieder eine Siegerehrung im Rathaus der Stadt Amberg für den/die älteste bzw. jüngste(n) Teilnehmer(in), die teilnehmerstärkste Gruppe etc. Die Vertreter der Sponsoren überreichen in diesem Rahmen dabei ihre Spenden an FLIKA.

Weitere und immer aktuelle Informationen auf der Homepage der DLRG Amberg: 

amberg.dlrg.de/aktivitaeten/veranstaltungen.html

 

Die bisherigen Ergebnisse unserer 24-Std.- Schwimmen:

Jahr

Anzahl Teilnehm. 

Schwimmstr.

Meter

Anmerkungen

 

 

1986

 4.004

 4.982.000

1. Bundess. Strecke

1989

 2.704

 3.931.000

Kein Titel

1993

 1.789

 2.693.000

2. Bundess. Strecke

1995

 3.421

 4.493.900

1. Bundess. Strecke

1. Bundess. Teiln.

1998

 2.434

 3.005.600

1. Bundess. Teiln.

3. Bundess. Strecke

2000

 1.232

 2.001.500

Kein Titel

2002

 1.813

 2.647.000

1. Platz Teilnehmer; keine Wertung wegen Ablehnung der Werbung

2004

 3.113

 

 3.729.300

1. Bundess. Teiln.

2007

 2.652

 2.793.500

1. Bundess. Teiln.

2009

 2.115

 2.773.000

1. Bundess. Teiln.

2011

 1561

 1.992.000

 

2013

 2.071

 3.100.900

1. Bundess. Teiln.

2015

 2.878

 3.613.200

1. Bundess. Teiln.

1. Bundess. Strecke

 

Gesamt

 

31.878

 

41.678.200

 

12 Bundessiege

 

Je geschwommenen Kilometer spenden Sponsoren 1,50 €, max. 

jedoch 500 € pro Schwimmbahn. Bei acht Sponsoren sind das 

4.000 € bei rund 2.700 Schwimmkilometer

Gesamterlös bis einschl. 2017: 57.000 € 

 

 

 

Horst Kreuz/Hubert Wagemann, DLRG Amberg