Kontakt
Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Sprechfunk Weiterbildung

Mit der Einführung des Digitalfunks müssen auch wir unsere Einsatzkräfte auf das neue System schulen und eine praktische Ausbildung an den Geräten durchführen.

Um dies zu realisieren, haben sich an diesem Wochenende unsere Aktiven und Kameraden aus Wörth an der Donau eingefunden, um die Urkunde "BOS-Sprechfunker -digital-" zu erlangen.

Nach den Grundlagen des Analogfunks startete die Endanwenderschulung. Hierbei ging es sehr praxisbezogen um die neuen Digitalfunkgeräte und deren Funktionen.

Als alle Fragen geklärt waren, sorgten wir mit einem Geländespiel für mehr Sicherheit in Ambergs Innenstadt. 4 Teams, koordiniert von einer Einsatzleitung versuchten, einen weglaufenden Kameraden zu finden und festzusetzen.

Unterstrichen wurde dieses Wochenende von der Verpflegung durch die Fam. Kratzer und einem gemeinsamen Grillabend der anwesenden Gliederungen.

 

Amtshilfe für die Polizei

Am Freitag, den 06. Mai ging es für unsere Bootsführer und Einsatztaucher nach Wernberg-Köblitz.

Dort angekommen, wurden die Einsatzkräfte durch die Polizei empfangen. Nach einer kurzen Erklärung und der dazugehörigen Gefährdungsbeurteilung machten wir uns daran, verschiedene Tresore im Wasser zu finden und zu bergen. Dank 30 Zentimeter Sichtweite konnten bei diesem nicht zeitkritischen Einsatz die verschiedenen Suchmethoden Unterwasser ins Gedächtnis zurückgeholt werden. Am Ende des Einsatzes konnten 3 Tresore (ohne Inhalt) geborgen werden.

WORKSHOP "Wie plane ich eine Veranstaltung"

Vor nicht allzu langer Zeit wurde in unserer Jugend ein neuer Vorstand und neue Referenten unter anderem für die Öffentlichkeitsarbeit gewählt.

Für die neue Vorstandschaft und alle weiteren Interessierten haben wir bei uns einen Workshop zur Planung von Veranstaltungen angeboten. 8 Mitglieder unserer Jugend haben anhand der anstehenden Kanutour gelernt, wie man an Informationen zu den Aktivitäten kommt, eine Ausschreibung gestaltet, möglichst viele Jugendliche erreicht, die Kosten richtig kalkuliert und wie die Organisation an sich abläuft. Auch die rechtlichen Aspekte wurden an die Teilnehmer vermittelt. Nun dürfen wir uns über viele kreative Aktionen freuen, welche das Gremium in der kommenden Zeit plant.

Jahreshauptversammlung 2016

Am letzten Freitag hatte zuerst unsere Jugend und anschließend der Stammverband die jährliche Jahreshauptversammlung.


Ab 17:30 Uhr wurde es spannend im Saal der alten Kaserne. Nach der Begrüßung und den Berichten des vergangenen Jahres stand nämlich die Wahl eines neuen Jugendvorstands an.

Neben einigen Mitgliedern des letzten Vorstandes, freut es uns besonders, dass sich 5 neue Kammeraden und Kammeradinnen bereit erklärt haben, die nächsten Jahre im Vorstand tätig zu sein und die Jugend anzuführen.

Die Ämter sind nun wie folgt besetzt worden:

Vorsitzende: Julia Tontch

Stellvertreter: Felix Kratzer, Max Kratzer, Jennifer Schmid, Laura Schießlbauer, Veronika Schottenheim

Leiterin für Wirtschaft und Finanzen: Nina Winter

Im Anschluss an den so genannten "Jugendtag" fand die Jahreshauptversammlung des Stammverbandes statt. Hier waren neben den Aktionen von 2015 vor allem die Neuanschaffungen, welche für die nächsten Jahre geplant sind die großen Highlights. Auch durften einige Mitglieder die Ehrung für langjährige Tätigkeit im Ortsverband in Empfang nehmen.

Wir wünschen dem neuen Jugendvorstand und allen Geehrten viel Spaß im Amt und hoffen auf eine weiterhin so aktive Mitarbeit in der DLRG wie bisher.

Eröffnung der Tauchsaison 2016

Heute durften wir im Bezirk Oberpfalz wieder die Tauchsaison eröffnen.

Zusammen mit den Kameraden aus dem OV Weiden, OV Furth im Wald, OV Rötz und dem OV Regensburg haben wir bei 5 Grad Wassertemperatur einen Tauchgang im Steinbergersee gewagt.

Nach dem Tauchgang bei mäßiger Sicht ging es zum Erfahrungsaustausch und gemütlichen Beisammensein in das Gasthaus Seeblick am Steinberger See.

Den Pokal für die meisten anwesenden Taucher des Ortsverbandes ging in diesem Jahr an die DLRG Furth im Wald.

Ostereierjagd 2016

An diesem Wochenende hatten unsere Helfer wieder einiges zu tun. Neben der Aufsicht im Hallenbad, bei welcher wir gemeinsam mit der Wasserwacht für Spaß und Sicherheit gesorgt haben, lief parallel auch eine Aktion unserer DLRG-Jugend.

Hier haben sich 20 unserer Jüngsten auf eine Osterschnitzeljagd begeben. Mit Fragen und Hinweisen in der kompletten Stadt wurde nicht nur der Osterhase, sondern auch der große Piratenschatz gefunden. Auch ein Eierlauf und dazugehörige Spiele durften natürlich nicht fehlen.

Ehrung für Peter Bachmann, Peter Gronde und Peter Winter im März 2016

Peter Bachmann, Peter Gronde und Peter Winter für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit geehrt.

Bei der DLRG waren drei Herren für jeweils 40 Jahre Mitgliedschaft und ehrenamtliche Tätigkeit zu ehren: Peter Gronde, Peter Winter und Peter Bachmann. Ihre Aktivitäten in diesen Jahren erschöpften sich nicht etwa nur im Schwimmunterricht für Kinder und Jugendliche – auch die Tauchgruppe wird nicht nur aus sportlichen Gründen unterhalten, wird doch gerade diese Gruppe immer wieder von den Rettungskräften (BRK, Feuerwehren, Technisches Hilfswerk und auch der Polizei) gerufen, wenn ihr Fachwissen und Können benötigt wird.

An alle drei übergab der OB die Ehrenauszeichnung der DLRG in Rot und ebenfalls Ehrenzeichen des Freistaats Klasse 1 in Gold. Auch ihnen dankten Cerny und der Vorsitzende des Ortsverbandes Amberg, Gerhard Schottenheim, ganz herzlich für ihre ehrenamtliche Arbeit, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft.

Danach ließ es sich der OB nicht nehmen, allen mit einem kleinen Umtrunk nochmals zu danken und das Beste für die Zukunft zu wünschen.

Quelle: Auszug aus "Mittelbayerische Zeitung"

OV Meisterschaften im Februar 2016

Ein zusätzlicher Tag im Jahr möchte auch genutzt werden. So könnten die Organisatoren der diesjährigen OV Meisterschaft gedacht haben, als sie den Plan für die Wettkämpfe von 7 Altersklassen erstellt haben.

Je nach Alter konnten die Teilnehmer in den verschiedenen Disziplinen ihr Können beweisen, welche an echte Rettungssituationen angelehnt sind. Hierzu zählen beispielsweise das Retten einer ca. 60 kg schweren Puppe oder das Hindernisschwimmen, bei welchem in der Mitte des Beckens ein 70 cm tiefes Netz den Weg versperrt und untertaucht werden musste.

Mit knapp 80 Läufen wurde auch in diesem Jahr wieder eine organisatorische Meisterleistung vollbracht und ein reibungsloser Ablauf gewährleistet. Die Ergebnisse erhalten alle Teilnehmer am nächsten Montag im Bad.

Jugend-Einsatz-Team (JET) übt Seemannsknoten

In unserem Jugend-Einsatz-Team (JET) lernen die Aktiven alles, was im Wasserrettungsdienst und für weitere Ausbildungen in Richtung Einsatz benötigt wird.

Bevor es in einer der nächsten Stunden um das Thema Bootskunde geht, wurden heute die Grundlagen im Bereich Knotenkunde gelernt und geübt.

Neben den verschiedenen Anwendungsbereichen wurden die Vor- und Nachteile der einzelnen Knoten besprochen und praktisch gefestigt.

Damit jeder Teilnehmer das Thema greifbar mit nach Hause nehmen kann, wurden die wichtigsten Knoten auf einem Knotenbrett für die Ewigkeit festgehalten.

DLRG: Kreuz und Wagemann ausgezeichnet

AMBERG. Regierungspräsident Axel Bartelt hat im großen Sitzungssaal verdiente Personen mit Ehrenzeichen für große Verdienste um die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) – Hubert Wagemann und Horst Kreuz aus Amberg – und um das BRK (Walter Sattler, Regenstauf) ausgezeichnet.


Hubert Wagemann ist seit Jahrzehnten in der DLRG. 1989 bis 1998 war er stellvertretender Vorsitzender im Ortsverband, ab 1999 bis 2011 Vorsitzender. Zugleich war er von 1990 bis 1996 Technischer Leiter, war maßgeblich an Aus- und Fortbildung von Einsatz- und Rettungstauchern beteiligt, er organisierte das Schwimmtraining. Bei zahlreichen Rettungs- und Taucheinsätzen war er im Einsatz. „Von 1999 bis 2005 brachte sich Herr Wagemann im Bezirksverband als Technischer Leiter ein. Hierbei sind insbesondere die Durchführung von Aus- und Fortbildungsseminaren und Übungen, die Prüfung von Lehrschein-Anwärtern und die Koordinierung der Einsatzfähigkeit aller Technischen Einsatzgruppen hervorzuheben. Zudem war er auch in dieser Funktion als Einsatzleiter tätig. Herr Wagemann übernahm auch auf Landesebene ehrenamtliche Funktionen – er war zwischen 2002 und 2005 Technischer Leiter Ausbildung und damit für die Aus- und Weiterbildung im Landesverband verantwortlich“, sagte Axel Bartelt in seiner Laudatio.


Wagemann ist seit dem Jahr 2011 wieder als Tauchreferent des Ortsverbandes aktiv, dieses Amt hatte er bereits 1996 bis 2008 inne. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass für den Bereich Tauchen eine Stabilisierung zu verzeichnen ist. „Auch außerhalb der unmittelbaren DLRG-Tätigkeit steht Herr Wagemann für alle ehrenamtlichen Aktionen der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft zur Verfügung, in letzter Zeit besonders im Flüchtlingsbereich, ich erwähne hier die Organisation einer interkulturellen Kanufahrt auf der Vils“, sparte Bartelt nicht mit Lob.


Bundesweit größtes 24-Stunden-Schwimmen Horst Kreuz übernahm ab 1971 zahlreiche Funktionen auch auf Bezirks- und Landesebene. So war er zwischen 1973 und 1983 Tauchreferent im Bezirk Oberpfalz und von 1982 bis 1985 Tauchreferent des Landesverbandes. In der Zeit wurden ein umfangreiches Lehrkompendium „Rettungstauchen“ erstellt und viele überregionale Rettungsübungen initiiert. Von 1978 bis 1980 war Kreuz als Technischer Leiter des Ortsverbandes Amberg für die Neuorganisation des Trainingsbetriebes und der Wachdienstorganisation verantwortlich. Ab 1982 übte er 16 Jahre das Amt des 1. Vorsitzenden des Ortsverbandes aus, im Anschluss war er bis 2004 stellvertretender Vorsitzender.


Wichtige Errungenschaften dieser Amtszeit waren die Beschaffung eines Vereinsheimes und der Aufbau eines Wasserrettungszuges. Bekannt wurde Horst Kreuz in Amberg auch als der Initiator des bundesweit größten 24-Stunden-Schwimmens – mit einem bisherigen Gesamterlös von 52 500 Euro für bedürftige Menschen. Auch im Ruhestand war Horst Kreuz immer aktiv Einen wichtigen Baustein in der DLRG-Tätigkeit von Horst Kreuz stellt die Öffentlichkeitsarbeit dar. 1988 bis 1990 war er auf Bezirksebene hierfür zuständig, von 1996 bis 1998 im Präsidium des Landesverbandes. Verbunden mit seinem Namen sind dabei die jeweils erste Homepage des Orts- und Bezirksverbands der DLRG sowie die Redaktionsleistungen bei den Bezirks- und Landespublikationen „Oberpfalz im Aufwind“ und „Bayern aktuell“. Horst Kreuz bereitete die gesamten DLRG-Aktivitäten während des Hochwassers 1999 für das Präsidium und das Staatsministerium des Innern auf.


„Auch im Ruhestand war Kreuz aktiv – von 2008 bis 2011 als Seniorenbeauftragter des Landesverbandes sowie zwischen 2013 und 2015 bei der Neugestaltung und Aktualisierung des Landesarchives. Seit 2011 ist er außerdem bei Bedarf als Einsatzleiter Wasserrettung tätig. ‚Hut ab‘ vor der beeindruckenden Ehrenamts-Vita!“, stellte der Regierungspräsident fest. (xtl)


Quelle: Mittelbayerische Zeitung vom 19.2.2016

 

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Statistik

Marketing