Adventfeier 2014


DLRG Amberg verteilt Rettungsringverstärker

Zur diesjährigen Adventsfeier konnte die DLRG Amberg wieder zahlreiche Mitglieder begrüßen. Für die Festlichkeit stand auch heuer der Gemeindesaal der evangelischen Auferstehungskirche in Amberg zur Verfügung. Vorsitzender Gerhard Schottenheim bedankte sich bei den teilnehmenden Kindern, Eltern, Aktiven und allen Mitgliedern für den Besuch dieser gemeinsamen Feier.

Schottenheim nahm die Gelegenheit wahr, Aktivitäten und Ereignisse der DLRG Amberg aus dem aktuellen Jahr den gespannten Zuhörern vorzustellen.

Neben dem allmontäglichen Schwimmtraining fand im Frühjahr die vereinsinterne Schwimmmeisterschaft statt, die alle Altersklassen abdeckte. Die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen stand in diesem Jahr unter dem Eindruck der Integration von jungen aktiven Nachwuchskräften in den Vorstand. Stellvertretende Ämter konnten im Bereich der technischen Leitung, der Schatzmeisterei und des Vorsitzes an junge engagierte Mitglieder vergeben werden.

Die DLRG präsentierte sich und ihre Arbeit bei verschiedenen Veranstaltungen. Ob das beim Altstadtfest, dem Ensdorfer Bürgerfest oder dem „Young Fever“ Festival des Stadtjugendrings war. Die DLRG-Jugend, unter Leitung von Julia Tontch, war ebenfalls immer fester Bestandteil bei diesen Aktionen. Im Sommer nahmen die Jugendlichen aus Amberg am ResQ-Cup, ein Rettungsschwimmer-Wettbewerb am großen Brombachsee, teil. Hier hatten sie mit Teilnehmern aus ganz Bayern zu kämpfen und erzielten dabei beachtliche Ergebnisse.

Im Kurfürstenbad und Hockermühlbad wurden das ganze Jahr über Veranstaltungen durch die DLRG abgesichert. Bei Familienbadetagen wurde die Krake eingesetzt und betreut, Kinoabende beaufsichtigt und in den Ferien Wachwochenenden geleistet. Beim traditionellen Luftbootfahren auf der Vils von der Kräuterwiese zum Luftmuseum setzte die DLRG ihr ALU-Hochwasserboot „Libelle“ zur Begleitung ein.

Landesübergreifende Freundschaften konnten weiterhin gepflegt werden. Der sächsische Ortsverband Leipzig lud die Amberger zu gemeinsamen Rettungs-Übungen ein, die vor Ort am Kulkwitzer See stattfanden. Auch am heimischen Murner See im „Oberpfälzer Seenland“ wurden vereinsinterne Übungseinheiten an Rettungsgeräten abgehalten.

Bei der Fortbildung der Aktiven konnten gleichfalls Ergebnisse vorgewiesen werden. Im Bereich Schwimm-Ausbildung wurde von Nina Winter die Lizenz „Fachübungsleiterin“ erworben, zwei Aktive, Rainer Kratzer und Ulrike Lehmann bekamen Führerscheine überreicht, die zum Fahren von Einsatzfahrzeugen berechtigen.

Die Einsatztaucher der DLRG konnten motivierte Gleichgesinnte für ihren Sport gewinnen. So gab es Neu-Mitglieder, denen die Theorie und erste Tauchversuche im KuFü näher gebracht wurden. Die Bezirkstaucherübung im September an der Vils unter Leitung von Hubert Wagemann rundete das Geschehen um die Taucher vollends ab.

Aktuell ist das Projekt „Seepferdchen für alle“ angelaufen, das vom Technischen Leiter Peter Winter betreut wird. Dabei werden Pädagogen, Grundschullehrer, Lehrer der Lebenshilfe zu Rettungsschwimmern ausgebildet. Nach bestandenen Prüfungen sind sie berechtigt Kinder beim Schwimmunterricht zu beaufsichtigen. In einem weiteren zweitägigen Aufbaulehrgang erwerben die Teilnehmer die Qualifikation zum "Ausbildungsassistent Schwimmen". Dieser befähigt zur Abnahme der Seepferdchen-Prüfung.

Für 2015 plane die DLRG Amberg ihr Augenmerk verstärkt auf Spenden und Förderer zu werfen. Den dadurch geschaffenen größeren finanziellen Spielraum möchte sie für die Neuanschaffung eines Eisrettungsgerätes nutzen.

Schottenheim bedankte sich bei allen Aktiven für deren Einsatzbereitschaft und bei den Kindern für den regen Besuch des montäglichen Trainings.

Danach begaben sich die Mitglieder zu der traditionellen Wanderung die ca. 1 Stunde durch die Natur führte. Bischof Nikolaus und sein Helfer Knecht Ruprecht begrüßten die erwartungsvollen Kinder nach deren Rückkehr. Zuerst wurden sie für ihren Fleiß beim Schwimmen gelobt, danach teilte Knecht Ruprecht Geschenke an den strahlenden Nachwuchs aus. Auch die Trainer und Vorstandsmitglieder wurden von Nikolaus mit Anerkennungen bedacht.

Vorsitzender Schottenheim bedankte sich bei Familie Kratzer und Helfern für die Vorbereitungen zur Adventsfeier und überreichte einen Gutschein samt „Rettungsringverstärker“. Er wünschte den Mitgliedern eine angenehme Adventszeit, guten Appetit auf das selbstgemachte Kratzer'sche Chilli con Carne und den warmen Leberkäse, gespendet von der Metzgerei Schlaffer aus Kümmersbruck.


Gerhard Schottenheim

Vorsitzender